Den Garten Kinder gerecht gestalten

 

Ein eigener Garten ist etwas wunderbares. Nicht jeder hat ihn. Das kleine Flecken Grün ist besonders schön, wenn man eigene Kinder hat. Diese toben bei jedem Wetter in der Wiese herum und genießen einfach das Leben. Es sind kleine Geschöpfe, die noch die Natur wahrnehmen und auch in dieser verweilen wollen. In der Regel können sich Kinder selbst beschäftigen. Sie beobachten Käfer und klettern auf Bäume. Dennoch kann man einen Garten so gestalten, dass er noch eine Spur lustiger wird. Für die ganzen kleinen, muss auf jeden Fall eine Sandkiste her. Diese kann man auch selbst aus Holz bauen. Geht ganz einfach. Ein paar Bretter zusammen schrauben und fertig. Den passenden Spielsand gibt es im Baumarkt zu kaufen. In dieser können die Kids herum wühlen, Sandburgen bauen und einfach nur den Tag ausklingen lassen. Auch nicht fehlen, darf eine Schaukel. Viele hängen diese einfach auf einen Baum.

Hat man keinen in dieser Größe, so kann man auch ein Gestell kaufen. Mittlerweile gibt es komplette Spielecenter. Samt Rutsche, Doppelschaukel, normale Schaukel und Klettergerüst. Solch ein Ding, macht den Kindern natürlich am meisten Spaß. Leider wirkt das ganze nicht sehr hübsch. In einem gepflegten Garten, passt das ganze nicht wirklich dazu. Noch dazu, weil die meisten in Lila und Rosa gehalten sind. Aber auch hier gibt es eine Lösung. Man kann das ganze ja um lackieren. In Grün zum Beispiel, dann fallt es weniger auf. Ein Garten sollte nicht nur Kinder gerecht sein, sondern auch Sicher. Besitzt man ein Pool und ein Kleinkind, so ist die Gefahr groß, das es hin ein fällt. Am besten einen Zaun rundherum spannen. Schaut zwar auch nicht so einladend aus, aber besser, als das irgendwas passiert. Außerdem sollte die Türe zur Straße immer gut verschlossen sein. Kinder lieben auch kleine Spielhäuser. Diese kann man auch selber bauen oder kaufen. Auch Baumhäuser sind immer noch sehr beliebt. Dazu benötigt man, aber wirklich einen sehr stabilen Baum.

Ist das Ding aber mal aufgestellt, gibt es kein halten mehr. Die Kinder werden sich sicherlich nur noch dort auf halten. Im Sommer muss unbedingt ein Plantschbecken her. Die Kleinen lieben es, im Wasser zu spielen. Es muss ja nicht ein großes Pool sein. Es gibt so viele Variationen am Markt, die Spaß machen. Kleine aufblasbare Pools, die sich auch leicht wieder entfernen lassen. Auch Wasserspielcenter für die ganze kleinen, sind erhältlich. Für die etwas größeren Kids, sollte man sportliche Aktivitäten in den Garten einbauen. Zum Beispiel ein Basketballkorb, ein Netz oder ein Fußballtor. So ist auch sicher gestellt, dass die Kinder sich in der frischen Luft bewegen. Ab einem bestimmten Alter, bevorzugen, sie leider ziemlich oft den PC. Ein eigener Fußballplatz könnte dem natürlich entgegen wirken. Den Garten kann man vielerlei gestalten. Man muss nur ein wenig kreativ sein. Alles lässt sich so integrieren, dass er auch noch gut ausschaut. Aber tanzen Kinder durch den eigenen Garten, so wirkt er automatisch herzlich und einladend. Weil soviel Spaß und gute Laune, sieht man sonst nirgendwo.

Navigation